Die Leiden des deutschen Schmerzpatienten

Eingetragen bei: Versorgung sichern | 0

In Deutschland leidet jeder sechste Bürger an chronischen Schmerzen. Die Ursachen für den dauerhaften Schmerz sind soziale und seelische Belastungen in Verbindung mit ungünstigen Bewältigungsstrategien. Solche Patienten fallen in der Arbeit öfter aus und beziehen früher Rente. Studienergebnisse zeigen, dass diese Patienten in Deutschland unterversorgt sinSchmerzd.

Hausärzte besitzen Schlüsselfunktion

Hausärzte entscheiden traditionell über die Versorgung der Schmerzpatienten. Das ist nichts Neues. Vernetzte Versorgungsformen bieten jedoch vielfältigere Möglichkeiten. Denn im traditionellen System gestaltet sich der Zugang zu wichtigen Informationen schwierig.

Interdisziplinäre Schmerztherapie

In den neuen Versorgungskonzepten sind verschiedene Fachdisziplinen wie Hausärzte, Fachärzte, Therapeuten und Kliniken eingebunden, um die Versorgung zu verbessern und Kosten zu senken.  Zu  diesen Versorgungsformen zählt beispielsweise die multimodale Schmerztherapie.  Ziel von interdisziplinären Schmerzeinrichtungen ist es, die Schonhaltung und Hilflosigkeit der Schmerzpatienten zu verringern. Denn interdisziplinäre Teams steigern die  Aktivitäten des Patienten.

Fazit: In Deutschland sind Schmerzpatienten unterversorgt

Es mangelt an interdisziplinären Einrichtungen. Dies belegt  besonders der internationale Vergleich, den die Pain in Europe Studie anstellt. Danach sucht nur jeder zehnte Patient einen Schmerztherapeuten auf. In Italien hingegen geht beispielsweise knapp die Hälfte der Patienten zum Schmerztherapeuten. Deutschland ist damit im europäischen Vergleich an vorletzter Stelle. Ein Großteil der Schmerzpatienten bekommt nur ein Medikament verschrieben, wenige erhalten interdisziplinäre Schmerztherapie, Psychotherapie oder Rehabilitation. Die Schmerz- und Palliativversorgung ist daher auszubauen und weiter zu erforschen.

Quelle: Markus Dietl, Dieter Korczak. Spezialisierte Schmerztherapie in Deutschland. Schmerz  2013 Apr;27(2):123-8. Download hier

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Current ye@r *